robots.txt User-agent: * Disallow: /*mobi Disallow: /*.epub

Gott macht Zukunft

Eine tiefgründige Auslegung der Offenbarung des Johannes, gestützt durch die Vorgeschichte

Einführung


 

Gott hat einen Widersacher, der den Fall des Menschen in das 'Selbst-so-sein-wie-Gott', in die Selbstherrlichkeit erreichte. Nach einer Vorbereitungszeit, die an den Fall des Menschen anschließt und von der hier in der Vorgeschichte berichtet wird, überwindet Gott selbst die Verirrung des Menschen durch Jesus Christus. Aufgrund dieser Initiative Gottes entstehen zwei Entwicklungslinien, von denen die Offenbarung des Johannes berichtet.

Die eine Linie betrifft das Heil des Menschen, das in der Erlösung von seiner Selbstherrlichkeit durch Jesus Christus liegt. Die Offenbarung schildert den Prozeß dieser Erlösung bis zur Vollendung, die in der umfassenden Gemeinschaft des Menschen mit Gott im Geist in der Gottesliebe besteht.

In der anderen Linie geht es um das vollständige Hervortreten des emanzipierten Menschen, der von keiner Instanz bevormundet wird. Die Offenbarung schildert letztlich seine Unfähigkeit, mit einer solchen Verfassung in Gemeinschaft dauerhaft überleben zu können. Weil der Widersacher Gottes der geistige Träger dieser Emanzipation in Selbstherrlichkeit ist, erweist sich mit dem Scheitern des selbstherrlichen Menschen auch seine Unfähigkeit, seinen Herrschaftsbereich getrennt von Gott zukunftsfähig verwalten zu können.

Das Ergreifende an dieser Geschichte vom Konflikt zwischen Gott und seinem Widersacher ist die Einbindung des Menschen: Jeder Mensch trägt mit seiner jeweiligen Entscheidung für Gott oder für die Selbstherrlichkeit sowohl zur Ausgestaltung der Endergebnisse bei, als er auch selbst daran teilhat.

Das eBuch "Gott macht Zukunft", das diese Entwicklungen und Vorgänge darlegt, gebe ich um der Sache willen kostenlos ab.

Einen knappen Überblick zum eBuch finden Sie im Kurz-Info. Die anschließenden Seiten 'Inhalt', 'Gestaltung' und 'Handling' bieten Ihnen weitere Einblicke. Unter 'Download' steht das eBuch zu Ihrer Verfügung. Wenn Sie mir als Autor einen Kommentar oder Fragen übermitteln wollen, können Sie jetzt oder auch später unter 'Kontakt' einen Bereich für Mitteilungen nutzen.


   Seit Mitte Januar 2015 haben

4140

 

Interessenten auf diese Seiten zugegriffen.